Das Kniegelenk ist das größte und am meisten beanspruchte Gelenk des Körpers. Folglich ist das Knie häufig von Verletzungen und Arthrose betroffen.
 
Das Behandlungsspektrum der Ordination im Bereich Knie umfasst:

  • Akute Knieverletzungen
  • Arthrofibrose
  • Arthrose
  • Arthroskopie (Kniespiegelung)
  • Bakerzyste
  • Beinachsenkorrektur, O- und X-Beine
  • Bone Bruise (Knochenmarksödem)
  • Kreuzbandrisse, Kreuzbandersatz
  • Schleimbeutelreizungen
  • Freie Gelenkkörper
  • Sehnenentzündungen
  • Instabilität
  • Kniescheibenbruch, Kniescheibenverrenkung
  • Knie Total Endoprothese K-TEP
  • Knochenbrüche
  • Knorpelschäden, Knorpelaufbau
  • Meniskusrisse
  • Morbus Ahlbäck, Morbus Osgood-Schlatter
  • Osteochondrosis Dissecans (OCD)
  • Patellaspitzensyndrom (Jumper´s Knee, Springerknie)
  • Vorderer Knieschmerz
  • Plicasyndrom
  • Rheuma
  • Schwellungen des Kniegelenkes
  • Seitenbänder
  • Shelf Syndrom
  • Umstellungsosteotomie

 
Arthrose/Knieprothese
Arthrose ist die häufigste Ursache für Gelenkschmerzen und betrifft mehr als die Hälfte aller über 50-Jährigen. Da Arthrose nicht heilbar ist, kann der Knorpelabbau durch eine Behandlung auch nicht wieder rückgängig gemacht werden.
 
Mithilfe bestimmter konservativer Behandlungsmaßnahmen (physikalische Therapie, medikamentöse Therapie etc.) können die mit der Arthrose einhergehenden Schmerzen bei den meisten Patienten vor allem zu Beginn effektiv gemildert werden.
 
Eine Knieprothese wird dann nötig, wenn das Knie aufgrund fortgeschrittener Arthrose zunehmend an Funktionalität und Beweglichkeit verliert und sich die Schmerzen mithilfe konservativer Therapien bzw. einer minimal-invasiven Operation (Arthroskopie) nicht mehr ausreichend mildern lassen.
 
Für die Operation stehen unterschiedliche Knieprothesen sowie unterschiedliche Vorgehensweisen zur Wahl.
 
Welche Knieprothese/Vorgehensweise im jeweiligen Fall am besten geeignet ist, orientiert sich an der individuellen Anatomie des Patienten, am Schweregrad der Arthrose und an anderen Faktoren.
 
Die Implantation von Knieprothesen zählt zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen innerhalb der orthopädischen Chirurgie. Im Rahmen eines Gesprächs in der Ordination bestimmen wir gemeinsam wann der richtige Zeitpunkt für ein künstliches Kniegelenk gekommen ist. Jeder Schritt des Eingriffs und der Nachbehandlungsplan werden vorab ausführlich mit Ihnen besprochen.
 
Für Fragen zur Knieprothese bin ich gerne persönlich für Sie da.