Die Achillessehne erhielt ihren Namen von einem Helden der griechischen Mythologie.
Viele merken auch heute, dass sich diese Sehne sehr schmerzhaft bemerkbar machen kann.

So können folgende Krankheitsbilder unterschieden werden:

Achillodynie:
Als Achillessehnenentzündung eine schmerzhafte Reizung der Achillessehne. Akut gut behandelbar. Chronisch sehr lästig. Gut auf Physiotherapie und PRP (Blutplättchentherapie) ansprechend.

Achillessehnennekrose:
Häufig auf der Basis einer übergangenen Achillodynie. Manchmal auch durch Medikamente verursacht. Hier kommt es zu einem zentralen Absterben von Sehnenfaseranteilen.

Achillessehnenriss:
Kann eine Folge der Achillessehnennekrose sein. Häufungsgipfel im mittleren Alter (ja schon um die 35 Jahre) und im fortgeschrittenen Alter (60 Jahre).