PRP - ACP Infiltrationen:

Ein Therapieverfahren zur Behandlung von Arthrose und Sportverletzungen- also Muskel-, Sehnen- & Bandverletzungen.

PRP Platelet-Rich-Plasma bzw. ACP Autologes konditioniertes Plasma ist hochkonzentriertes Thrombozytenplasma. Hierbei wird Blut aus einer Armvene abgenommen, und nach Verarbeitung das konzentrierte Blutplättchenplasma injiziert. Dieses enthält angereichert körpereigene Wachstumsfaktoren, welche für die Heilung von Muskel, Sehnen, Knorpel und Knochen wichtig sind.

Nachdem PRP-ACP aus Eigenblut ein Produkt des eigenen Körpers ist, ist es unbedenklich in der Anwendung. Dies gilt insbesondere auch für Breiten- & Profisportler.

In der Arthrosebehandlung stellt es eine Alternative zu Hyaluronsäure ("Knorpelkur") dar.

Aufsehen hat eine jüngst erschienene klinische Studie erregt, welche zeigen konnte, dass PRP-ACP Infiltrationen in das Kniegelenk bei Arthrose zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden führen können. Dies insbesondere auch im Vergleich zu Hyaluronsäure-Infiltrationen.

Häufige Anwendungfelder:

  • Arthrose
  • Achillessehne (Achillodynie)
  • Knorpelschaden
  • Muskelverletzungen
  • Vorderer Knieschmerz (Patellaspitzensyndrom)
  • Tennisellenbogen