Ganz banal unterscheidet man drei Fußformen:

  • Ägyptischer Fuß: Die zweite Zehe ("Zeigezehe") ist kürzer als die Großzehe.
  • Griechischer Fuß: Die zweite Zehe ist länger als die Großzehe.
  • Römischer Fuß: Großzehe und Zeigezehe sind gleich lang.

Das ist eine rein beschreibende Vorgehensweise. Der aufrechte Gang des Menschen hat den Fuß so geformt wie wir ihn alle kennen.

Teils sind es angeborene Veränderungen von der menschlichen Norm, teils auch erworbene Veränderungen welche einem zu schaffen machen können.

Häufig behandlungswürdige Fußveränderungen sind:

  • Achillodynie
  • Arthrose
  • Bandverletzung
  • Diabetisches Fuß Syndrom
  • Eingewachsener Zehennagel
  • Fersensporn
  • Haglund Ferse
  • Hallux rigidus
  • Hallux valgus
  • Hammerzehe
  • Hohlfuß
  • Knickfuß
  • Knick-Senkfuß
  • Marschfraktur
  • Metatarsalgie
  • Osteochondrose
  • Plattfuß
  • Rheumatischer Fuß
  • Sehnenleiden
  • Tarsaltunnelsyndrom