Die Schulter ist ein Kugelgelenk und eines der kompliziertesten Gelenke des menschlichen Körpers. Das Schultergelenk wird von der Gelenkpfanne des Schulterblatts und vom Oberarmkopf gebildet - da es überwiegend von Muskeln gesichert wird und gleichzeitig kaum durch Knochen eingeschränkt ist, ermöglicht das Schultergelenk Bewegungen in alle Richtungen und ist mitunter eines der beweglichsten Gelenke des Körpers.
 
Diese hohe Beweglichkeit geht jedoch gleichzeitig mit einem erhöhten Verletzungsrisiko einher. Häufige Verletzungen der Schulter sind Ausrenkungen und Verletzungen der Rotatorenmanschette sowie Verletzungen in Folge von Arthrose.
 
Das Behandlungsspektrum der Ordination im Bereich der Schulter umfasst:

  • Arthrose/Abnutzung
  • Schulterarthroskopie
  • AC-Luxation und -Gelenksarthrose
  • Frozen Shoulder (Schultersteife)
  • Brüche (Oberarm, Schulterblatt, Schlüsselbein, Gelenkpfanne)
  • Knochenmarködem
  • Bankart Läsion
  • Bizepssehne
  • Gelenkslippe
  • Humeruskopfnekrose
  • Impingement
  • Instabilität
  • Kalkschulter
  • Rotatorenmanschettenruptur
  • Schlüsselbeinbruch und -verrenkung
  • Schulterdachplastik
  • Schulterluxation
  • Sehnenriss
  • Schultergelenkersatz

Schulterarthroskopie
Viele häufig vorkommende Verletzungen und Erkrankungen der Schulter lassen sich mithilfe einer Schulterarthroskopie behandeln. Im Gegensatz zu einer offenen Operation bietet die Arthroskopie den Vorteil einer rascheren Genesung und ist nach dem Eingriff mit weniger Schmerzen verbunden. Da der Hautschnitt bei einer Arthroskopie nur wenige Millimeter lang ist, fällt auch das kosmetische Ergebnis nach einer arthroskopischen Operation in den meisten Fällen sehr gut aus.
 
Schulterprothese
Eine Schulterprothese wird dann nötig, wenn das Schultergelenk aufgrund einer fortgeschrittenen Arthrose zunehmend an Funktionalität und Beweglichkeit verliert. Patienten mit einsetzender Arthrose nehmen zu Beginn kaum Beschwerden wahr. Mithilfe konservativer Behandlungen können die Schmerzen im weiteren Verlauf auch meistens gut gemildert werden; im fortgeschrittenen Stadium ist allerdings nur der Gelenksersatz wirklich effektiv.
 
Für die Operation stehen unterschiedliche Schulterprothesen zur Verfügung. Welche Schulterprothese am besten geeignet ist, orientiert sich an der individuellen Anatomie des Patienten, am Schweregrad der Arthrose sowie an anderen Faktoren und wird vorab ausführlich mit Ihnen besprochen.
 
Schaftfreie Schulterprothese
Neben klassischen Schulterprothesen biete ich Patienten in der Ordination auch die Implantation der schaftfreien Schulterprothese an. Dabei handelt es sich um ein hochmodernes und relativ kleines Implantat, das vor allem bei Patienten mit guter Knochenqualität hervorragend als Gelenkersatz geeignet ist. Die schaftfreie Schulterprothese ist durch einen vereinfachten Implantationsvorgang charakterisiert; da der Markraum des Schaftes für die Implantation nicht geöffnet werden muss, gehen solche Operationen mit einem verringerten Blutverlust und einer verkürzten Operationszeit einher.
 
Operationen werden vorab ausführlich in der Ordination besprochen. Sollte nach dem Eingriff eine weitere Therapie (z.B. Physiotherapie) notwendig sein, erstelle ich gemeinsam mit Ihnen einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Behandlungsplan.
 
Bei Fragen zur Schulterchirurgie bin ich gerne persönlich für Sie da.